Worauf muss man beim Handball und Volleyball Wetten achten?

volleyball

Bei diesen Sportarten handelt es sich um 2 grundverschiedene Konzepte, die gar nicht unterschiedlicher sein könnten. Trotzdem handelt es sich bei diesen Sportarten um Ball- und Mannschaftssportarten, die in der Halle stattfinden und mit den Händen gespielt werden. Dies sind sehr viele Übereinstimmung für Sportarten, die nichts miteinander zu tun haben. Handball ist in Deutschland ein tief verwurzelter Nationalsport und die deutsche Handballliga gilt als die beste Liga der Welt, da auch die besten Handballer der Welt dort spielen.

Ein echtes Highlight der Handball Welt ist immer die Begegnung THW Kiel gegen Flensburg. Dies ist ungefähr wie Barcelona gegen Real Madrid. Nichtsdestotrotz rückt der Handball auch immer mehr in den Hintergrund. Volleyballer gegen hat es noch nie in den mainstream geschafft und muss sich mit seiner Nischenrolle abfinden. Bei beiden Sportarten werden in der Regel nur die großen Ereignisse im Fernsehen übertragen, wobei der Handball doch noch mehr Screentime bekommt. Nichtsdestotrotz ist Deutschland auch im Volleyball und dem Beachvolleyball nicht allzu schlecht aufgestellt. Der folgende Text wird sich mit den Sportarten Handball und Volleyball beschäftigen und auf die jeweiligen Wettmöglichkeiten eingehen.

Welche Wetten sollte man im Handball platzieren?

Handball war früher noch ein Sport der die Masse begeistert hat und in der Breite absolut vertreten war. Heutzutage ist der Sport nur regional verankert. Nichtsdestotrotz scheint diese Verankerung so tief zu sein, dass es sogar manche Regionen gibt, in denen der Handball die absolute Nummer 1 ist. Und dies sogar noch vor dem Fußball. Sehr viele Wettarten die beim Handball existieren kennt man in dieser Form auch vom Fußball. Deshalb benötigt man wahrscheinlich nicht bei allen Wetterdaten eine ellenlange Erklärung. Es gibt zwar durchaus Unterschiede bei den Karten, der Spieldauer und bei der Häufigkeit der Strafe für, aber ansonsten sieht das Wettangebot ziemlich ähnlich aus. Man kann natürlich auf die Anzahl der Tore, den Sieger und Torschützen Wetten. Darüber hinaus gibt es natürlich auch die beliebte Handicap Wette.

Zudem kann ein Hand Beispiel auch 3 verschiedene Ausgänge annehmen. Allerdings ist ein unentschieden im Handball der viel seltener als im Fußball, sodass natürlich hier extrem hohe Quoten angeboten werden. Diesen hohen Quoten kann man natürlich auch hohe Gewinne erzielen, wenn man ein gutes Gespür hat. Falls dies zu riskant ist, kann man auch eine 2. Toilette abschließen und zusätzlich noch auf den Sieger tippen, sodass man 2 von 3 möglichen Ausgängen abgedeckt hat. Falls wirklich ein unentschieden dabei herauskommt erhält man einen hohen Gewinn und falls die 2. Toilette eintrifft erhält man im besten Fall seiner Einsätze zurück. In manchen Fällen kann auch noch darauf gewettet werden, ob 7 m verhängt werden und ob diese anschließend verwandelt werden. Bei den allermeisten Sportwettenanbietern muss man sich mit einer 3-Weg-Wette und mit bis zu 5 zusätzlichen Wettvarianten begnügen. Dies ist natürlich im Vergleich zu anderen Sportarten relativ wenig, jedoch gibt es auch den ein oder anderen Anbieter, der Zusatzbetten im 2-stelligen Bereich anbietet. Einen solchen Anbieter sollte man aufsuchen, wenn man sich in 1. Linie für Handballwetten interessiert.

Welche Wetten sollte man beim Volleyball platzieren?

Beim Volleyball kann man nicht so leicht Ähnlichkeiten zum Fußball herstellen wie beim Handball. Hier kann man eher den Blickrichtung Tennissport richten, da diese Sportarten sich relativ ähnlich sind. Dies gilt für die Regelauslegung und die Sätze. Bei einem Volleyballspiel geht Einsatz bis 25. Die werden zum Tennis sind sehr ähnlich und deshalb kann man auch fast die gleichen Wetten empfehlen, die man auch beim Tennis empfehlen kann. Besonders lukrativ sind die sogenannten Satzwetten. Außerdem kann man auf den Ausgang, die Anzahl und das Ergebniswetten. Allerdings sollte man sich beim Volleyball vorher genauestens über die Mannschaften informieren, da aufgrund der niedrigeren Professionalität in der Leistungsunterschiede zwischen den Mannschaften herrschen. Aus diesem Grund sind die Wettquoten auch relativ niedrig, da man den Volleyball nicht so richtig einschätzen kann. Wer Volleyball Fan ist, kann sich natürlich mit den Volleyball Wetten näher auseinandersetzen, jedoch sollte man die Finger von diesem Sport lassen, wenn man nicht allzu viel Wissen und Erfahrung verfügt.

Fazit:

Der Handballsport eignet sich um einiges besser für Sportwetten als der Volleyballsport, da die Handballliga in Deutschland als die beste der Welt gilt. Dadurch ist eine notwendige Professionalität und Qualität gegeben. Diese fehlt leider im Volleyballsport und dadurch entstehen extreme Schwankungen zwischen den Teams und in der Liga. Dies wirkt sich auch auf die Quoten aus, die dadurch in den Keller rutschen. Im Handball kann man dagegen sehr gute Quoten bekommen, allerdings benötigt man auch sehr viel Fachwissen und Erfahrung im Bereich Handball um erfolgreich zu sein.

 

Wie sich langfristig Gewinne beim Trading generieren lassen

Um Gewinne und langfristigen Profit zu machen, gibt es einige Punkte, die zu beachten sind. Hierbei wird die Technische Analyse, die globale politische und wirtschaftliche Situation (Fundamentsanalyse), sowie die eigene Strategie mit all den Gefahren der Emotionen genannt.

Technische Analyse

Im Rahmen der Untersuchung von Aktiengesellschaften und auch von Kursverläufen bei Aktien unterscheidet man auf der einen Seite die Fundamentalanalyse und zum anderen die sogenannte Chartanalyse, die auch unter dem Namen technische Analyse bekannt ist. Während die Analytiker im Rahmen der Fundamentalanalyse versuchen, die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens mithilfe von Messgrößen zu untersuchen, konzentriert sich die technische Analyse zentral auf Kursverläufe der jeweiligen Aktie in einem vergangenen Zeitraum. Aufgrund dieser untersuchten Kurse werden bestimmten Regelmäßigkeiten festgehalten und versucht, aufgrund dieser Ergebnisse zu folgern, wie sich der Kurs der untersuchten Aktien über kurz oder lang positionieren wird. Im Rahmen der technischen Analyse werden häufig auch bestimmte Taktiken entwickelt, nach denen dann zu bestimmten Momente bzw. in bestimmten Umstände Wertpapiere gekauft oder auch verkauft werden.

Fundamentalanalyse

Die Fundamentalanalyse beruht auf der Annahme, dass ein Unternehmen ein ehrliches oder echtes Vermögen besitzt, dem sich auf lange Sicht auch der Börsenkurs angleicht. Wenn der ermittelnde Wert, dem Wert entspricht, zu dem das Unternehmen in diesem Moment am Markt gehandelt wird, spricht man von einer ehrlich eingestuften Handelsgesellschaft. Liegt der entsprechende Wert jedoch oberhalb dem Marktwert, sieht der Fundamentalanalyst darin ein Kaufsignal, weil das Unternehmen „unterbewertet“ ist und somit einen in Wirklichkeit höheren Wert hat. Bei einem fairen Wert, der unter dem Marktwert des Unternehmens liegt, rät der Fundamentalanalyst Ihnen zum Verkauf des Wertpapiers. In die fundamentale Auswertung des Unternehmens gehen dabei Werte aus der Gesamtwirtschaft, der jeweiligen Branche und des Unternehmens selbst ein. Die drei klassischen Bereiche der Fundamentalanalyse sind die Globalanalyse, die Branchenanalyse und die Unternehmensanalyse. Letztere unterteilt sich dabei in einen qualitativen und einen mengenmäßigen Teil.

Psychologie und Trading

Der dritte und teilweise schwierigste Punkt befasst sich mit unserer mentalen Verfassung während wir uns den Schwankungen zwischen Gewinn und Verlust hingeben.
Die anerkannte Verhaltensökonomik (Behavioral Finance) analysiert das paradoxe Handeln von Menschen, wenn sie an den Finanzmärkten agieren. So nehmen Menschen beim Börsenhandel etwa Renditen schneller mit, als sie Verlustgeschäfte erfassen. Warum Menschen das genau tun, durchleuchtet die aktuelle Finanzwissenschaft nicht.

Bei dem psychologischen Verfahren der gebräuchlichen Tradingpsychologie werden die Daten der heutigen Hirnforschung und der Persönlichkeitsforschung hinzugezogen. Menschen agieren eben nicht nur aufgrund von festgelegten (genetischen) Verhaltensmustern, sondern vor allem aufgrund ihrer Persönlichkeit und Erfahrungen. Bis zum Jahre 1980 hinein, glaubte man, dass der Mensch überwiegend angeboren beeinflusst ist. Heute weiß die Wissenschaft, dass der Mensch weit weniger genetisch beeinflusst ist, als man bis dahin annahm. Nur schätzungsweise 20 % ist feststehend an einer Veranlagung.

Jedoch: kein Mensch ist wie der andere. Und warum jemand z. B. keine Gewinne freigeben kann, hat eben sehr viel mit seiner zu tun: der eine ist gewagter, vorsichtiger, ferngesteuert, abenteuerlustig – ein anderer unkontrollierter, fauler und undisziplinierter. Diese Formen sind vor allem in der Kindheit aufgekommen und durch das soziale Umfeld von Familie, Gesellschaft, Politik und Religion geprägt.

Trading ist eines der präzisesten Übertragungsflächen für die menschlichen Schwächen. Nahezu alle Persönlichkeitsanteile können am Handelsverhalten erkannt werden. Wer vielversprechender Trader werden möchte, der muss sich zunächst einmal selbst reflektieren und sein Handeln hinterfragen. Denn Trading ist das Zusammenwirken aus Selbsterkenntnis und Veränderung des Verhaltens.

 

Copyright Sabrina´s Blog 2017
Shale theme by Siteturner